Home      Wir über uns      Arbeitsbereiche      Spielraumplanung      Partnerbüros      Projekte      Links

 

                                                     


Spielräume


Spielraumplanung


Beteiligung


Freiraumplanung


Landschaftsplanung

 

Fließgewässerrenaturierung - Hessisch Lichtenau

Das kleine Fließgewässer entlang des Frau-Holle-Parks (ehemals Rhod´scher Park) befand sich in einem desolaten Zustand.
Es wurde pünktlich zum Hessentag 2006 renaturiert und gleichzeitig optisch aufgewertet, (sich auch optisch in einem 
ansprechenden Zustand befinden,) da der angrenzende Frau-Holle-Park eine zentrale Grünfläche des Hessentages darstellte.
Auf der anderen Seite des Fließgewässers wurde zeitgleich die neue Straßenbahnendstelle gebaut, so dass alle Arbeiten 
sorgfältig koordiniert werden mussten.

 

        

Der Zustand des Fließgewässers vor Beginn der Arbeiten: die alte Einfassung war hinterspült und umgekippt, der Auslauf aus 
dem verrohrten Bereich ein maroder Betonbrocken.

                                                     



                                                                    

Der Auslauf danach: die relativ massive Steinschüttung war in diesem Bereich notwendig, da das Gewässer zeitweise extrem 
viel Wasser führt und mit entsprechendem Druck aus dem verrohrten Abschnitt schießt.

 


                                                    

Der Platz oberhalb des Wasseraustrittes wurde aufgeweitet und umgestaltet. Er stellt einen attraktiven Platz am Eingang zum 
Frau-Holle-Park dar.

 

                                                  

Im Park wurden Skulpturen auf Granitstelen installiert. Diese waren von Student/innen der Kunsthochschule Kassel mit 
Beziehung zum Märchen bzw. der Sage von Frau Holle entworfen und hergestellt worden.



                                                                      

Der denkmalgeschützte historische Waschplatz im Verlauf des Fließgewässers musste saniert werden, dabei wurde er 
vorsichtig den neuen Erfordernissen angepasst.



           

Die ganz oben (auf dem zweiten Bild) erkennbare Fußgängerbrücke wurde durch eine Beton-Lärchen-Konstruktion ersetzt.
 Davor befindet sich das zum Hessentag eröffnete "Tor zum Frau-Holle-Park" (Diese Elemente wurden vom 
Architekten Frank Siebold - Hess. Lichtenau entworfen, die Bauleitung erfolgte durch STADT + NATUR).